Alberta / Kanada

24. Mai – 07. Juni 2014

 

Port of Chief Mountain – Waterton Lakes National Park – Coleman – Forestry Trunk Road – Calgary – Banff Nationalpark – Kootonay Nationalpark – Golden – Yoho Nationalpark – Lake Louise – Calgary – Banff – Lake Louise – Icefields Parkway – Abraham Lake - Icefields Parkway – Jasper Nationalpark – Hinton – Grande Prairie – Peace River – Grimshaw – High Level – 60° Breitengrad

 

 

24.05.2014

 

Alberta

 

 

Beim kleinen Grenzübergang
Port of Chief Mountain
verlassen wir die USA
und reisen wieder in Canada ein

 

Vier – fünf Fragen und wir haben den Stempel für die nächsten 6 Monate im Pass
und können ohne Kontrolle weiterfahren

 

 

Wir landen sogleich im Waterton Lakes Nationalpark
dieser bildet zusammen mit dem Glacier Nationalpark in den USA
den International Peace Park

 

 

Immer noch sind die Rocky Mountains die dominierenden Blickpunkte
zusammen mit Wäldern und Seen

 

 

Wir kommen nicht weit
sehen bei einem schönen Plätzchen am See einen bekannten Camper
Brigitte und Franz aus dem Berner Seeland
wir haben sie im Yellowstone Nationalpark getroffen
so schnell sieht man sich wieder

 

Wir werden gleich zum Kaffee eingeladen
welchen wir direkt am See geniessen
so verquatschen wir den ganzen Nachmittag
und fahren anschliessend zusammen auf den Campingplatz
in Waterton Townsite
wo wir zusammen einen gemütlichen Abend verbringen

 

Blick aus unserem Camperfenster auf dem Campingplatz

 Auf der Suche nach Essensresten
durchstreift am Morgen ein Rotfuchs den Campingplatz

 

Mitten im Dorf sehen wir eine Herde Bighornsheeps
(wilde Dickhornschafe)
im Vorgarten der Häuser am grasen

 

 

 

 

 

Cameron Falls

 

 

 

 

 

 

 

Prince of Wales Hotel

 

 

 

 

 

Blick vom Prince of Wales Hotel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Red Rock Canyon

 

Wir verlassen den Waterton Lakes Nationalpark
und kommen in eine weite flache Landschaft
fahren über Pincher Creek und Coleman
unserem nächsten Abenteuer entgegen

 

Trotz Warnung im Visitorcenter
dass die Strasse unmöglich zu befahren ist
da noch viel zu viel Schnee liegt
und nur die ersten km Winterunterhalt haben

begeben wir uns auf die Forestry Trunk Road
dies ist eine Forststrasse
welche am Fusse der Rocky Mountains entlang nach Norden führt

 

Eine herrliche Schotterstrasse führt uns durch den Wald
am Nachmittag fahren wir zu einem schönen Platz
wo wir bleiben und den Tag und die Nacht geniessen

 

 

Leider endet dieses Abenteuer für uns nach einigen km nun endgültig
wir stehen vor einem Schild welches die Weiterfahrt verbietet

 

 

Also verlassen wir über eine Seitenstrasse diese schöne Route und die Rocky Mountains

 

 

Hoch oben in den Felsen sehen wir eine Schneeziege

 

 

Wir kommen vorbei an Calgary
dieses lassen wir aber links liegen
da wir überhaupt keine Lust auf Stadtbesichtigung haben

 

Regen, Regen, Regen
wir suchen im Internet nach Faltkajak
und klappern einige Läden danach ab
(müssen also doch noch in die Stadt rein)
aber nichts

 

Also was macht man an Regentagen nach dem shoppen
ja richtig "käffele"
wir sind gleich bei 2 Schweizer Frauen eingeladen

 

 

Am Nachmittag bei Anita und Peter in Cochrane
später kommt noch Irene dazu
wir werden verwöhnt mit Kaffee und feiner selbstgemachter Linzertorte
und bekommen viele gute Reisetipps

 

 

 

 

 

 

Am Abend sind wir bei Beatrice
in Canmore eingeladen
sie wohnt gleich im Nachbardorf
und dies ist "nur" ca. 80 km entfernt

 

 

Unser nächstes Ziel Banff – Kootenay -  Yoho - und Jasper Nationalparks
diese 4 Parks laufen ineinander über
und sind flächenmässig halb so gross wie die Schweiz

 

 

Diese Nationalparks unterscheiden sich doch sehr
von den bisher gesehenen
auf dem Trans Canada Highway, einer Autobahn fahren wir in den Park

 

Das erste Ziel ist Banff (6'700 Einwohner)
(unserer Ansicht ist dieser Ort das St. Moritz von Alberta)
sehr touristisch und nicht was wir von einem Nationalpark
gewöhnt sind
Natur pur

 

 

Wir fahren an den Lake Minnewanka umringt von den Rocky Moutains
ein schöner See mit Motor- und Ausflugsbooten

 

 

fahren über den Staudamm weiter zum Two Jack Lake

 

 

Unterwegs sehen wir wieder eine Herde Rehe, Dickhornschafe
einige Maultierhirsche und wie immer die lustigen und aktiven Erdhörnchen

 

 

Wir unternehmen einen Abstecher zu den Bow River Falls
anschliessend fahren wir über den alten Trans Canada Highway
aus dem Banff - und in den Kootenay Nationalpark
überqueren die Rocky Mountains und die Staatsgrenze
nach British Columbia

 

 

Direkt an der Strasse sehen wir diesen stattlichen Hirsch

 

 

Ich besichtige den Marble Canyon
dies ist eine schmale etwa 40 m tiefe Schlucht
der Weg führt im Zickzack über 7 Brücken

 

 

 

 

 

Am Ende der Schlucht stürzt das türkisfarbene Wasser
über mehrere Stufen hinunter in die Schlucht

 

 

 

 

 

 

Streifenhörnchen

 

 

Auf dem weiteren Verlauf sehen wir wieder
mehrere Rehe und 2 Schwarzbären am Strassenrand

 

Bei einem halten wir an und der Bär kommt immer näher
bis er direkt neben unserem Camper steht
so sehen wir das er am Auge verletzt ist

 

In Radium Hot Springs besichtigen wir die Thermalbäder
aber da es heute ausnahmsweise wieder mal schönes Wetter ist
verzichten wir auf ein Bad und erkunden lieber die Gegend

 

Durch ein Tal, am Columbia River entlang
auf der Rückseite der Rocky Mountains
fahren wir nach Golden und hier wieder auf der Autobahn
in den Yoho Nationalpark, wo wir wieder einen Bären sichten
fahren bis Lake Louise welches wieder im Banff Nationalpark liegt

 

 

 

Wir laufen zum See welcher noch zum Teil zugefroren ist
und zum Fairmont Chateau Lake Louise

Leider ist auch in diesen Parks noch sehr viel geschlossen
wegen Schnee oder wegen den Bären
ich denke dies hat den Vorteil das noch viele Tiere im Tal sind

 

Rocky Mountains

 

Bert hat sich entschieden das aufblasbare Kajak
welches wir gesehen haben zu kaufen
also verlassen wir den Nationalpark und fahren wieder Richtung Calgary

 

 

Direkt am Stadtrand von Calgary fahren wir an den Olympia – Sprungschanzen vorbei

 

 

Unser Kajak - schwer verdient
wir bekommen grosse Augen als er uns den Preis nennt
heute kostet das Kajak das Doppelte
es stellt sich heraus das wir das letzte Mal einen falschen Preis bekommen haben

 

Also was tun – wir suchen noch einen zweiten Anbieter auf
dieser hat nur Einerkajaks

Wieder zurück und verhandeln – er macht uns einen fairen Preis
und wir schlagen zu
wir sind nun stolze Besitzer eines aufblasbaren Kajaks

 

 

Und wieder fahren wir direkt auf die Rocky Mountains zu

 

 

Zuerst machen wir noch einen Halt im Indianergebiet
direkt neben den Tipis steht ein Hotel mit Casino
und hier dürfen wir übernachten

 

01.06.2014

 

Bevor wir wieder in den Banff Nationalpark fahren
kaufen wir eine neue Jahres – Nationalpark Karte

 

 

In Banff fahren wir den Tunnel Mountain Drive
und unternehmen kleine Spaziergänge
von wo wir einen super Ausblick
auf das Banff Springs Hotel haben

 Sehen unterwegs wieder ein paar Hirsche
aber heute sehen wir definitiv mehr Leute als Tiere
es ist Sonntag – schön Wetter und alles ist unterwegs

 

 

Über Stege und betonierte Wanderwege laufen wir dem Johnston Canyon entlang
passieren zuerst die Lower Falls und später die Upper Falls

 

Diesmal lassen wir Lake Louise links liegen
und gelangen auf den Icefields Parkway

 

 

 

 

Crowfoot Gletscher

 

 

 

 

Am vereisten Bow Lake

 

Immer wieder sieht man kleine Gletscherzungen an den Berghängen

 

 

 

 

 

Unterwegs auf dem Icefields Parkway

 

 

 

Während ich den Bericht schreibe
zaubert Bert ein feines Abendessen
sieht das nicht lecker aus?

 

Am Morgen fahren wir ein Stück zurück
zum Bow Summit
mit 2'068 M.ü.M. der höchste Punkt des Icefields Parkway