British Columbia II / Canada

11. – 25. September 2014

 

Vancouver Island – Nanaimo – Campbell River – Port Hardy – Cape Scott Provincial Park – Port Hardy – Campbell River – Port Alberni – Pacific Rim National Park – Tofino – Ucluelet – Port Alberni – Victoria – Swartz Bay – Tsawwassen - Vancouver

 

 

11.09.2014

 

Vancouver Island

 

Blick zurück auf Vancouver

 

Mit der Fähre gelangen wir in ca. 1 ½ Std
bei herrlichem Wetter
von Horseshoe Bay nach Nanaimo auf Vancouver Island
anschliessend fahren wir entlang der Ostküste nach Norden

 

 

 

 

 

 

 

Diese Bäume wachsen fast endlos in den Himmel

 

Aus dem Augenwinkel sehe ich bei einem Bootssteg
Seehunde und Seelöwen
da legen wir sofort einen Stopp ein
und beobachten sie eine ganze Weile

 

Seehunde beim Sonnenbaden

 

Gleich daneben räkeln sich die Seelöwen

 

Mount Washington
dies ist ein Skigebiet nicht unweit von der Küste entfernt
für jeden Lift und jede Piste wurde eine Schneise in den Wald gehauen

Wir fahren bis zur Talstation der Lifte
und wandern bis auf den Gipfel

 

 

Was haben wir wohl unterwegs gefunden?
ganz feine Heidelbeeren

 

 

Auf einer Seite sehen wir hinuter aufs Meer
und aufs gegenüberliegende Festland

 

 

Und auf der anderen Seite auf die Berge im Insel Hinterland

 

Wieder runter vom Berg fahren wir weiter nordwärts
ab Campbell River verläuft die Strasse nur noch durch Waldgebiet

 

 

Bei strahlend blauem Himmel und herrlich warmen Temperaturen (24°)
erreichen wir Port Hardy
die nördlichste Siedlung auf der Insel
welche geschützt in einer Bucht liegt

 



Totempfähle am Eingang zum Quartier der Native (Indianer)

 

 

Im Hafenbecken sehen wir riesige Lachsschwärme
die machen richtiggehende Luftsprünge
sie springen hoch aus dem Wasser und lassen sich dann fallen

 

 



da sollte das Fischen kein Problem mehr sein

 


Abendstimmung an unserem Übernachtungsplatz

 

 

Auf Schotter fahren wir durch dichten Wald
an die nordwestlichste Spitze der Insel
zum Cape Scott Provincial Park

 

 

Weiter geht’s zu Fuss durch den Regenwald
vorbei an riesigen Wurzelstöcken und Bäumen

 

 

gelangen wir an diese traumhafte Bucht

 

 

wo wir Strand und Sonne geniessen

 

 



Beim Spaziergang entdecken wir diese riesige Qualle

 

 

 

Weiter geht’s zur nächsten Bucht
Cape Palmerston Beach Recreation Site
wo Bert sofort sein neues Beil ausprobiert

 


 

Wieder zurück in Port Hardy
fischt Bert dieses Seeungeheuer aus dem Meer
das ist kein Seil das er in Händen hält
sondern eine Wasserpflanze

 


An der Flussmündung sehen wir zwei Bären auf der Suche nach Lachsen

 





Am Wegesrand frisst ganz gemächlich ein Hase

 

auch die Adler sind am Lachsfischen

 

 




16. September 2014

Happy Birthday
schon mein zweiter Geburtstag auf Reisen

 

 

Auf der Fahrt nach Telegraph Cove
fahren wir an dieser Holzindustrie vorbei

 

Telegraph Cove
die paar Häuser stehen auf Stelzen am Meer
der Hafen sieht verlassen aus
und über dem Meer schwebt der Nebel

 

Damit wir nicht die selbe Strasse wieder zurück müssen
nehmen wir eine Abkürzung auf Schotter quer durch ein riesiges Waldgebiet

 

 

 

 

 

kommen vorbei am Ida - und Bonanza Lake

 

 

Es ist nicht immer einfach den richtigen Weg zu finden
ein Labyrinth von Forststrassen und nirgends Wegweiser

 

 

Die Strasse wird immer enger und schlechter
mit Hindernissen wie Steine und Bäume

 

 

und dann passiert's
wir befinden uns auf einem abgeholzten Berghang
wo die Strasse abrupt endet
irgendwo in diesem Labyrinth haben wir den falschen Abzweiger gewählt
da bleibt nichts anderes übrig
als diese Rumpelpiste wieder zurück
und eine andere Strasse versuchen

 

 

Hier gelangen wir an eine Eisenbahnbrücke
überqueren diese und erreichen nach mühsamen Stunden den Highway
auf dem gesamten Abschnitt haben wir nicht ein einziges Auto gesehen

 

 

In Kelsey Bay sehen wir eine ganze Weile dem Treiben der Holzverarbeitung zu
die Baumstämme werden per Lastwagen angeliefert
nach Art und Länge sortiert – gebunden – und ins Wasser gelassen
anschliessend werden sie flossartig zusammengebunden und abgeschleppt

 

 

Auch Familie Seeotter findet auf den Baumstämmen einen Spielplatz

 







und alles wird vom Eisvogel beobachtet

 

 

Über Campbell River – Comox fahren wir Richtung Port Alberni
im MacMillan Provincial Park besichtigen wir die gigantischen Bäume

 

 

Der grösste Baum in diesem Park ist über 800 Jahre alt
ist 76 Meter hoch und hat einen Umfang von 9 Metern
ist somit höher als der schiefe Turm von Pisa

 

 

In Port Alberni sehen wir uns die Hafenanlage an
und kommen dabei an der startklaren Dampfeisenbahn vorbei

 

Wir überqueren die Insel und gelangen an der Westküste
im Pacific Rim National Park
an den offenen Pazifik

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein steuern wir die Long Beach an
ein herrlich langer und breiter Sandstrand
wo wir barfuss im Wasser spazieren und den Wellenreitern zusehen

 

 

Am Morgen hängt der Nebel über dem Meer
und erzeugt eine mystische Stimmung

 

 

In Ucluelet spazieren wir den Lighthouse Loop
des Wild Pacific Trail
dabei sehen wir ganz nah am Strand
Orca's
leider gibt es keine Fotos dazu
da ich wieder einmal überhaupt nicht damit gerechnet habe
dass die Wale so nahe sind

 

 

Nach dem Besuch des sehr interessanten Interpretativ Centers
spazieren wir zur South Beach
wo wir diesen Seestern entdecken

 

 

Zurück in Port Alberni
nehmen wir wieder einmal eine Abkürzung auf Schotter
diese erweist sich als eine der übleren Sorte
ab Honeymoon Bay am Cowichan Lake
ist die Strasse dann geteert
auf der West Coast Road
gelangen wir an die Westküste
leider erfüllen sich unsere Erwartungen nicht ganz
erst kurz vor Victoria bekommen wir das Meer öfters zu Gesicht
doch leider mit Nebel und Regen

 

 

Wir besuchen das Fort Rodd Hill
eine Festung am Meer